Referenzen, Sponsoren & Partner

Wo Zürich lebt und bebt

 

Wo noch vor 15 Jahren gastronomische Einöde herrschte, befindet sich heute die erste Partymeile des Landes. In sagenhaft rasantem Tempo schoss an der Strecke zwischen Escher-Wyss-Platz und Bahnhof Hardbrücke ein Club nach dem anderen aus dem Boden und während sich noch Mitte der 90er Jahre Fuchs und Hase gute Nacht gesagt haben, feiern dort heute am Wochenende die Massen: Wie viel Town wäre in Downtown Switzerland ohne Zürich West?


Grill & Tapas Spezialitäten

manolo`s  Restaurants um den Zürichsee

Zeughausgrill
Kreuzstrasse 1

8640 Rapperswil - Jona


Folgende Fahrzeuge stehen zum Verkauf

Porsche 911 Carrera 2

Porsche 911 Turbo

Porsche 911 GT2 RS

Porsche Spyder “Little Bastard” James Dean

 


meinelektromobil.ch

mein elektromobil GmbH

Hofstrasse 98

8620 Wetzikon

Schweiz


Aramis Navarro

ARAMIS NAVARRO (* 1991, Zürich) ist ein Schweizer Künstler mit spanischen Wurzeln, lebt und arbeitet in Rapperswil-Jona. Bedient sich einer Reihe von Medien, wie der Malerei, Collage, Installation und Plastik.

 


Mustafa Ruckstuhl geboren 1976 in Baden AG, entdeckte seine Leidenschaft für Kalligrafie schon in der 5. Klassie im alter von 11 Jahren. Sofort fasziniert von den Möglichkeiten, durch ein spezielles Schreibwerkzeug, (damals war es ein Pelikan Art Pen, Breitfeder), und die auch richtige Haltung dessen, wurde eine Neugier geweckt…. Das künstlerische experimentieren mit Buchstaben. Zusätzlich befeuert wurde dieses Interesse auch noch von der Graffiti Kultur die damals 1990 auch in der provinziellen Schweiz ankam. Dann folgte eine 4 jährige Lehre als Schriften-und Reklamemaler (92-96) in Grabs/SG bei damals Lippuner Reklame (heute Tanner Werbetechnik). Leider veränderte sich dieser Beruf während den 90er Jahren radikal, positiv wie auch negativ. Durch die fortschreitende technologische Entwicklung (Plotter/Digitaldruck) wurde aus einem Kunsthandwerk eine Dienstleistungs Branche, auf der untersten Stufe der “Werbe-Berufe-Nahrungskette”…. Positiv sind natürlich die ungeahnten Möglichkeiten die noch vor 20 Jahren unmöglich schienen.  z. Bsp. das bedrucken vieler Materialien mit Bildern in Fotoqualität usw…. Negativ ist natürlich, dass aus einem seltenen Kunsthandwerk, ein Massenprodukt geworden ist das beinahe jedermann, der sich ein Plotter oder Digitaldrucker leisten kann, auch produzieren kann. Leider sieht man dadurch auch immer öfters die Qualität der Beschriftungen leiden….. Dies führte immer mehr dazu das mein einstiger “Traumberuf” zu einem Albtraum wurde….. So negativ diese Entwicklung aus meiner Sicht auch war, ist es nun ein Segen….. Jahrelanges üben und experimentieren mit der Breitfeder/Parallel Pen, und andere Einflüsse wie Graffiti, zahlt sich nun aus. Die englische Schreibschrift war für mich immer die schönste Schrift, geschrieben mit einer Spitzfeder, so das ich vor 2 Jahren anfing mich Intensiv mit diesem Schriftstil auseinander zu setzen.  Das Resultat sehen sie nun hier auf meiner Seite…… Auch das schreiben mit Brush Pen, Pinseln und anderen Werkzeugen bestimmen meinen Tagesablauf……. Practice makes Perfect!